Pressemeldungen
der Wiener Städtischen Versicherung AG

Kontakt

ServiceBot

Pressemeldungen
der Wiener Städtischen Versicherung AG

Produkt

Wiener Städtische Versicherung (r)evolutioniert Haushalts- und Eigenheim-Versicherung

In der neuen Haushalts- und Eigenheimversicherung PREMIUM der Wiener Städtischen sind ab sofort der Schutz gegen Phishing-Attacken bei Online-Zahlungen, Ungeschicklichkeit und grobe Fahrlässigkeit zu 100 Prozent versicherbar.

Die Wiener Städtische bringt eine innovative und erweiterte Haushalts- und Eigenheimversicherung auf den Markt. Dazu gehört der Schutz vor Phishing beim privaten Online-Banking oder bei Kartenmissbrauch – die sogenannte Pay Protection.
„Gerade in den letzten Jahren sind die Gefahren, die im Internet lauern, stark gestiegen. Aus diesem Grund ist es wichtig, sich gegen Cyber-Risiken gezielt abzusichern. Mit der neuen Pay Protection werden Vermögensschäden bis 2.500 Euro ersetzt, wenn sich Personen mit Hilfe gefälschter E-Mails vertrauliche Zugangs- oder Identifikationsdaten verschafft haben und somit unerlaubte Online-Geschäfte tätigen“, erklärt Wiener Städtische Vertriebsvorstand Mag. Hermann Fried.

Neu ist auch die Deckung gegen „grobe Fahrlässigkeit“ zu 100 Prozent der Versicherungssumme sowie die Eigenschadendeckung für Sachschäden. Schäden wie z.B. ein durch spielende Kinder beschädigter Fernseher, eine heruntergefallene Spielkonsole oder auch eine kaputte Küchenmaschine, die beim Öffnen des Küchenschranks herausfällt und auch noch die Marmorplatte beschädigt, sind in der neuen erweiterten Premium-Gefahren-Deckung akzeptiert.

Neuer Selbstbehaltsretter
VersicherungsnehmerInnen können auch von einem Selbstbehaltsretter profitieren. Wenn gewünscht, wird gegen Prämiennachlass ein Selbstbehalt je Schadensfall vereinbart. In der Premium-Variante verzichtet die Wiener Städtische aber auf den Selbstbehalt beim ersten Schaden. Ist man danach zwei Jahre schadensfrei, kommt bei einem neuerlichen Schaden abermals der Selbstbehaltsretter zum Einsatz.

Elektronische Schlösser und Alarmanlagen
Als ausreichende Sicherung werden auch „elektronische Sicherheitsschlösser“ mit Zahlencode oder Fingerprint anerkannt. Das steigende Sicherheitsbedürfnis der Bevölkerung unterstützt die Wiener Städtische bereits mit einem Sicherheitsnachlass bis zu 20 Prozent für Alarmanlagen und Sicherheitstüren. Erstmals am österreichischen Versicherungsmarkt verzichtet die Wiener Städtische auf einen Leistungsausschluss, wenn die Aktivierung der Alarmanlage vergessen wurde oder diese durch eine Funktionsstörung ausfällt.

Ehrenamtliche Tätigkeit mitversichert
Erweitert wurde auch die Deckung in der Privathaftpflicht. So sind Privatpersonen in Ausübung einer ehrenamtlichen Tätigkeit in der PREMIUM mitversichert. Auch die Mitversicherung von Kindern in der Privathaftpflicht- und Rechtsschutzversicherung betreffend der Alters- und Einkommensgrenze wurde den veränderten Anforderungen angepasst. So zählen z.B. Einkommen aus einer geringfügigen Beschäftigung, Familienbeihilfe, Studienbeihilfe und Stipendien, Ferialpraxis oder auch Lehrlingsentschädigungen nicht als eigenes regelmäßiges Einkommen und beenden den Versicherungsschutz nicht mehr.

Die WIENER STÄDTISCHE Versicherung AG Vienna Insurance Group ist in Österreich mit neun Landesdirektionen, 140 Geschäftsstellen und rund 3.500 MitarbeiterInnen präsent. In Österreich werden aktuell mehr als 1,3 Mio. KundInnen betreut. Weiters verfügt das Unternehmen über Zweigniederlassungen in Italien und Slowenien. Die WIENER STÄDTISCHE Versicherung ist ein innovativer und verlässlicher Partner für sämtliche Kundenbedürfnisse sowohl in privaten Lebenssituationen als auch im Gewerbe- und Firmenkundenbereich.

Die WIENER STÄDTISCHE Versicherung ist die größte Einzelgesellschaft des Internationalen Versicherungskonzerns VIENNA INSURANCE GROUP AG Wiener Versicherung Gruppe (VIG) mit Sitz in Wien.