Pressemeldungen
der Wiener Städtischen Versicherung AG

Kontakt

ServiceBot

Pressemeldungen
der Wiener Städtischen Versicherung AG

Sonstige

Brandgefahr rund um Jahreswechsel am höchsten

Ab Weihnachten steigt die Gefahr für einen Wohnungsbrand: Weihnachtsgestecke und Christbäume trocknen schnell aus, Vorhänge und allerhand Dekorationsmaterial sind ebenso leicht entflammbar. Ist man nur kurz unachtsam, ist die Bescherung perfekt: Die Wohnung brennt.

Jährlich geht es nach Weihnachten in hunderten Haushalten heiß her – es brennt. Die Statistik der Wiener Städtischen Versicherung zeigt: Im Dezember und Jänner ist die Anzahl der Schadensfälle am höchsten. „Besonders belastet sind die letzten zehn Tage des alten, und die ersten sieben Tage des neuen Jahres“, warnt Hermann Fried, Vorstandsdirektor der Wiener Städtischen Versicherung. Bei der Jahreswende 2015/2016 wurden alleine bei der Wiener Städtischen mehr als 100 Schadensfälle mit einer Schadenssumme von mehr als 650.000 Euro gemeldet.

Alle Jahre wieder – konstanter Durchschnittsschaden

Konstant zeigt sich nicht nur die Anzahl der jährlichen Schäden, auch der durchschnittliche Schaden, der im Zuge eines Brandes entsteht, bleibt anhaltend gleich. In der Eigenheimversicherung beträgt dieser mehr als 6.600 Euro, in der Haushaltsversicherung hingegen rund 3.500 Euro. „Extrem hohe Schäden bleiben glücklicherweise die Ausnahme, doch leider haben wir jedes Jahr auch Fälle dabei, die sich im fünfstelligen Bereich bewegen“ sagt Fried. Abgesehen vom finanziellen Schaden fallen einem Brand oft auch persönliche, unersetzbare Erinnerungsstücke zum Opfer und der Aufwand, den Wohnraum wiederherzustellen, ist nicht zu unterschätzen.

Grobe Fahrlässigkeit versicherbar

Grob fahrlässige Verhaltensweisen der Versicherungsnehmerin/des Versicherungsnehmers, wie zum Beispiel bei brennenden Kerzen das Haus verlassen, sind nicht automatisch mitversichert. Bei entsprechender Erhöhung des Versicherungsschutzes bei „grobfahrlässiger Herbeiführung des Versicherungsfalles“ sind auch diese Schäden inkludiert.

Empfehlenswert ist jedenfalls die Premium-Haushaltsversicherung der Wiener Städtischen, die bereits in der Grunddeckung einen Versicherungsschutz von bis zu 50 Prozent der Haushaltsversicherungssumme bei Vorliegen von grober Fahrlässigkeit im Versicherungsfall bietet.

Prävention und schnelle Hilfe im Ernstfall

Bei der Prävention steht die persönliche Beratung im Mittelpunkt. Weiters stellt die Wiener Städtische Versicherung ihren KundInnen ein nützliches Tool zur Verfügung, das überall und jederzeit zur Stelle ist: Die Service-App. Diese bietet ausführliche Sicherheits-Checklisten zu diversen Anlässen, die umfassend in der Prävention unterstützen. Im Ernstfall bietet die Service-App schnelle Hilfe: Von einer Auffrischung der Erste-Hilfe-Maßnahmen über einen Notruf bis hin zur direkten Schadensmeldung. Die Service-App macht die Schadensabwicklung für KundInnen unkompliziert und spart Zeit.

Sicherheits-Checkliste …

… zur Vorbeugung von Feiertagsunglücken

  • Adventkränze und Weihnachtsgestecke stets auf feuerfeste Unterlagen stellen.
  • Tannennadeln trocknen durch Heizungsluft schneller aus → in diesem Fall sollten keine Kerzen mehr angezündet werden.
  • Brennende Kerzen dürfen niemals aus den Augen gelassen werden. Vorsicht ist auch geboten, wenn Kinder oder Haustiere im Raum sind.
  • Kontrolle der gelöschten Kerzen vor dem Verlassen des Hauses oder dem Schlafengehen. Dabei gilt: Lieber einmal zuviel als zu wenig!
  • Elektronische Lichter sind zwar unproblematischer, bei Dauerbetrieb können diese aber auch auf 90 Grad erhitzen. Empfehlung: Verwendung von geprüften Beleuchtungen z.B. mit dem "GS"-Zeichen (geprüfte Sicherheit).
  • Außendekoration: Stromkabel im Außenbereich müssen überirdisch verlaufen und von Wasserlacken und Schnee ferngehalten werden. Empfehlung: geprüfte Außenbeleuchtung montieren.

 … für die Silvesternacht

  • In dieser Nacht gilt besondere Vorsicht und Wachsamkeit!
  • Feuerwerkskörper dürfen niemals in unmittelbarer Nähe von Personen, Gebäuden und Kraftfahrzeugen gezündet werden.
  • Raketen müssen immer von einer standsicheren Abschussrampe starten und dürfen sich niemals auf Menschen richten.
  • Blindgänger sollten auf keinen Fall ein zweites Mal gezündet werden.
  • Verzichten Sie auf Wunderkerzen in geschlossenen Räumen.
  • Empfehlung: In alkoholisiertem Zustand sollte man auf das Hantieren mit Feuerwerkskörpern und Krachern verzichten.

Die Service-App der Wiener Städtischen steht in den App-Shops (Android und iPhone) zum kostenlosen Download zur Verfügung.

 

Die WIENER STÄDTISCHE Versicherung ist die größte Einzelgesellschaft des internationalen Versicherungskonzerns VIENNA INSURANCE GROUP AG Wiener Versicherung Gruppe (VIG) mit Sitz in Wien und ist mit neun Landesdirektionen, 140 Geschäftsstellen und rund 3.500 MitarbeiterInnen präsent. In Österreich werden aktuell mehr als 1,3 Mio. KundInnen betreut. Weiters verfügt das Unternehmen über Zweigniederlassungen in Italien und Slowenien. Die WIENER STÄDTISCHE Versicherung ist ein innovativer und verlässlicher Partner für sämtliche Kundenbedürfnisse sowohl in privaten Lebenssituationen als auch im Gewerbe- und Firmenkundenbereich.

Die WIENER STÄDTISCHE Versicherung setzt als familienfreundlicher Arbeitgeber umfangreiche Maßnahmen, um Beruf und Familie besser zu vereinbaren und erhielt dafür das Zertifikat „Audit berufundfamilie“ des Bundesministeriums für Familien und Jugend.