Erste Hilfe-Maßnahmen

Kontakt

ServiceBot

WhatsApp Beratung

Wir freuen uns, dass Sie uns über WhatsApp kontaktieren wollen.
Gerne beantwortet unser Serviceteam alle Ihre Fragen!

Wir empfehlen Ihnen, persönliche Informationen wie Adresse, Polizzennummer oder Ihre Bankverbindung NICHT via WhatsApp zu übermitteln.
Bitte beachten Sie dazu unsere Datenschutzbestimmungen.

WhatsApp-Nummer: +43 (0)677 616 90526 / Kontakt als vCard speichern

×

Erste Hilfe-Maßnahmen

Der Ablauf der Hilfeleistung nach einem Unfall kann wie eine Kette gesehen werden, die aus fünf Gliedern besteht. 

Der/die ErsthelferIn wird im Bereich der ersten drei Glieder der Kette benötigt:

Verhalten bei Straßenunfällen:

Absichern der Gefahrenzone mit Warndreieck – in ausreichender Entfernung.

Bergen aus einer Gefahrensituation mit Bergegriffen: 

  • Wegziehen: Überkreuzen Sie beide Arme der/des Verletzten unterhalb des Kopfes und ziehen sie/ihn aus der Gefahrenzone, dabei die/den Verletzte/n nur soweit wie nötig anheben.
  • Rautegriff: Bevor die/der Verunglückte aus dem Pkw geborgen wird, ist darauf zu achten, dass

    • Sie die/den zu Bergende/n leicht nach vorne beugen.
    • die Beine der/des Verletzten nicht eingeklemmt sind,
    • von Ihnen der Sicherheitsgurt geöffnet wird und


    nun erfassen Sie die/den Verletzte/n mit dem Rautegriff, drehen sie/ihn zu sich und ziehen sie/ihn so aus dem Wagen, dass die/der Verletzte auf Ihren Oberschenkeln zu liegen kommt. So bringen Sie sie/ihn aus dem Gefahrenbereich.

Alarmieren Sie sofort die Einsatzkräfte: 

Feuerwehr122
Polizei133
Rettung144
Euronotruf112

Ersthelfer Maßnahmen:

Bewusstseinskontrolle

Person laut ansprechen

Person am Unterarm berühren

Person einen kurzen Schmerz am Unterarm zufügen (Zwicken)

Reagiert die Person nicht --> Atem-Kreislaufkontrolle

Reagiert die Person --> Blutstillung


Atem- und Kreislaufkontrolle

Person auf den Rücken legen

Seitlich neben der Person knien

Kopf an Kinn und Haaransatz fassen

Kopf nackenwärts überstrecken

Durch Hören, Fühlen und Sehen feststellen ob die Person normal atmet.

Wenn ja --> Stabile Seitenlage

Wenn nein --> Herzdruckmassage und Beatmung


Stabile Seitenlage

Näherliegenden Arm der Person ausstrecken und im rechten Winkel neben den Körper legen.

Gegenüberliegendes Knie in der Kniekehle fassen und mit dem gegenüberliegenden Arm ein Dreieck bilden.

Vorsichtig zu sich drehen, bis die bewusstlose Person auf der Seite liegt.

Kopf nackenwärts überstrecken und das Gesicht dem Boden zuwenden.


Herzdruckmassage

Person muss auf einer harten Unterlage liegen.

Die Handballen übereinander auf die Mitte des Brustkorbes legen.

Mit durchgestreckten Armen den Brustkorb 4 – 5 cm niederdrücken

Brustkorb 30 Mal niederdrücken, danach 2 Mal beatmen.


Beatmung

Kopf nackenwärts überstrecken.

Beatmungstuch über den Mund der Person legen.

Nase mit Daumen und Zeigefinger verschließen.

Tief einatmen und so beatmen, dass sich der Brustkorb wie bei einer normalen Atmung hebt.

Nach jeder Beatmung tief Luft holen.

Nach der 2. Beatmung wieder 30 Herzdruckmassagen.


In Zusammenarbeit mit dem Wiener Roten Kreuz.