FAQ Auto & Fahren
Ihre Fragen. Unsere Antworten.

Kontakt

ServiceBot

WhatsApp Beratung

Wir freuen uns, dass Sie uns über WhatsApp kontaktieren wollen.
Gerne beantwortet unser Serviceteam alle Ihre Fragen!

Wir empfehlen Ihnen, persönliche Informationen wie Adresse, Polizzennummer oder Ihre Bankverbindung NICHT via WhatsApp zu übermitteln.
Bitte beachten Sie dazu unsere Datenschutzbestimmungen.

WhatsApp-Nummer: +43 (0)677 616 90526 / Kontakt als vCard speichern

×

FAQ Auto & Fahren
Ihre Fragen. Unsere Antworten.

Wie kann ich mein Fahrzeug anmelden bzw. abmelden?

Die Anmeldung Ihres Fahrzeugs muss in jenem politischen Bezirk erfolgen, in dem sich Ihr Hauptwohnsitz befindet. Innerhalb dieses Bezirks kann die Anmeldung in jeder beliebigen Zulassungsstelle erfolgen.

Sie benötigen folgende Unterlagen: Fahrzeugdokument (Typenschein, COC-Papier, Einzelgenehmigung), Besitznachweis und gültiges Prüfgutachten für Gebrauchtfahrzeuge, Gewerbeschein, Firmenbuchauszug oder Auszug aus dem Gewerberegister bei juristischen Personen, Versicherungsbestätigung, amtlicher Lichtbildausweis, sowie eine Vollmacht, sofern jemand in Ihrem Namen die Anmeldung durchführt.

Eine Abmeldung ist in jeder österreichischen Zulassungsstelle möglich (unabhängig vom Versicherungsunternehmen, durch das die Stelle betrieben wird). Kosten fallen keine an, da bereits im Zuge der Anmeldung alle weiteren Kosten für Änderungen abgedeckt werden.


Sie benötigen folgende Unterlagen: Fahrzeugdokument (Typenschein, COC-Papier, Einzelgenehmigung), Zulassungsscheine, Nummerntafeln, amtlicher Lichtbildausweis, Vollmacht (wenn Sie die Abmeldung nicht persönlich vornehmen).

Wie komme ich zu einem Wunschkennzeichen?

Bitte lassen Sie Ihr Wunschkennzeichen am Verkehrsamt bewilligen. Sie erhalten dort einen Antrag bzw. eine Reservierungsbestätigung gegen eine Gebühr von 228,30 Euro. Bei der Abholung des Kennzeichens bei Ihrer Zulassungsstelle weisen Sie bitte diese Reservierungsbestätigung des Wunschkennzeichens vor.
Für die Kennzeichentafeln ist hier der reguläre Kennzeichenpreis von derzeit 19,80 Euro sowie zusätzlich für die neue §57a-Begutachtungsplakette („Pickerl“) derzeit 1,90 Euro zu entrichten (Stand April 2012).
Das Recht zur Führung eines Wunschkennzeichens erlischt nach 15 Jahren und kann im Anschluss daran neu beantragt werden.

Was habe ich bei einer Änderung meines Hauptwohnsitzes zu beachten?

Bitte beachten Sie, dass bei einer Änderung Ihres Hauptwohnsitzes auch die Adresse im Zulassungsschein geändert werden muss. Dies erfolgt in einer für Ihren Bezirk beliehenen Zulassungsstelle. Bitte legen Sie neben dem/n Zulassungsschein/en unbedingt auch das Fahrzeugdokument und einen amtlichen Lichtbildausweis vor.

Sofern es sich um einen Wohnsitzwechsel innerhalb desselben Behördenbezirks handelt, ist nur eine Änderung der Adresse notwendig. Bei einem Wohnsitzwechsel in einen anderen Behördenbezirk ist eine Ab- und Anmeldung bei vollen Kosten erforderlich.

Bitte vergessen Sie auch nicht, der Versicherung den neuen Hauptwohnsitz zu melden, damit Ihre Versicherungsdaten aktuell sind.

Was ist eine Kfz-Haftpflichtversicherung?

Der Abschluss einer Kfz-Haftpflichtversicherung ist vom Gesetzgeber zwingend vorgeschrieben, um eine Kennzeichen-Tafel zu erhalten und damit sein Fahrzeug in Betrieb nehmen zu dürfen. Mit der Kfz-Haftpflichtversicherung werden Sach-, Personen- und Vermögensschäden bezahlt, die die/der Versicherungsnehmer/in anderen mit seinem Kfz zugefügt hat. Dadurch wird dem/den Verkehrsopfer/n die Wiedergutmachung des Schadens gesichert.

Was ist eine Kfz-Kaskoversicherung?

Durch eine Kfz-Kaskoversicherung werden Schäden am eigenen Fahrzeug versichert. Die Leistung der Kfz-Kaskoversicherung richtet sich nach der gewählten Produktvariante. Man unterscheidet zwischen Voll-, Parkschaden- und Teilkasko

Wie funktioniert das Bonus-Malus System?

Das Bonus-Malus System gilt für PKW, Kombi und LKW bis 1,5 t Nutzlast sowie Taxis und Mietwägen.

Meldet man das erste Mal ein Fahrzeug an, so beginnt man in der Grundstufe 09. Für jedes schadenfreie Jahr wird man um eine Stufe herabgestuft (z.B. von 09 auf 08). Im Falle eines Kfz-Haftpflichtschadens erfolgt eine Umstufung zur Hauptfälligkeit um drei Stufen (z.B. von 09 auf 12).

Für eine Umstufung ist immer ein Mindestmaß an Versicherungszeit (bei erstmaliger Umstufung sechs Monate, sonst neun Monate) innerhalb des Beobachtungszeitraumes erforderlich. Als Beobachtungszeitraum gilt immer der 1. Oktober eines Jahres bis zum 30. September des darauf folgenden Jahres.

In welchen Ländern benötige ich eine „Grüne Karte“?

 

GRÜNE KARTE (IVK")


Die „Internationale Versicherungskarte für Kraftverkehr" (IVK) bescheinigt bei Fahrten ins Ausland eine vorhandene Kfz-Haftpflichtversicherung.

In den meisten europäischen Staaten gilt zwar seit mehr als drei Jahrzehnten das amtliche Fahrzeugkennzeichen als Nachweis einer gültigen Versicherung, es ist jedoch sinnvoll, die Grüne Karte" auch in jenen Ländern mitzuführen, in denen sie nicht gesetzlich vorgeschrieben ist, denn sie erleichtert im Falle eines Unfalls jedenfalls die Schadensabwicklung.

Vor einer geplanten Fahrt ins Ausland sollte überprüft werden, ob die ausgestellte Karte (Gültigkeitszeitraum) noch aktuell ist – wenn nicht, sollte eine neue Karte angefordert werden. Weiters ist bei Fahrten nach Serbien und Montenegro unbedingt darauf zu achten, dass die Grüne Karte" das aktuelle Länderkennzeichen für Serbien und Montenegro (SCG") enthält.


In den europäischen* Ländern Albanien, Bosnien-Herzegowina, Serbien, Montenegro, Mazedonien, Moldawien, Türkei*, Ukraine, Weißrussland und Russland* muss die Grüne Versicherungskarte" mitgeführt werden. Kann keine Grüne Karte" in diesen Ländern vorgezeigt werden, wird der Abschluss einer Grenzversicherung verlangt.


*Da die Türkei und Russland geografisch auch nach Asien gehören und der Versicherungsschutz aus der Kfz-Haftpflichtversicherung bei der Wiener Städtischen sich auf EUROPA im geografischen Sinn erstreckt, ist bei Reisen in Länder, die auch außereuropäische Anteile haben, der Abschluss einer Zusatz-Deckung notwendig, um für diese Länder eine Grüne Karte" zu erhalten. 


Der Abschluss einer Zusatzdeckung bzw. die Ausstellung von Grünen Karten" für außereuropäische Länder ist für folgende Länder möglich: Türkei, Russland, Tunesien, Israel und Marokko.


Für alle anderen außereuropäischen Länder gibt es keine Grüne Karte". In diese Länder kann man nur mit einer entsprechenden Grenzversicherung" einreisen.

Da die Preise dafür unterschiedlich sind, ist es ratsam, sich vor Antritt einer Reise entweder bei einem Autofahrerklub oder bei der Botschaft des Landes zu informieren.


Sie können bequem die Grüne Karte online anfordern oder sich rund um die Uhr an unser telefonisches Kundenservice unter der Nummer +43 (0)50 350 350 wenden.

Bitte bedenken Sie den notwendigen Postweg und fordern Sie das Dokument rechtzeitig vor Reiseantritt an.

Was ist bei einer Kfz-Panne zu tun?

Sollten Sie eine Kfz-Produktvariante mit inkludiertem Pannenhilfe-Service abgeschlossen haben, rufen Sie bitte unser SchadensService unter +43 (0)50 350 355 an, da die Abwicklung der Pannenhilfe ausschließlich über die unter der angegebenen Nummer rund um die Uhr erreichbare Notrufzentrale erfolgen kann.

Wo und wie kann ich einen Schaden melden?

Im Falle eines Kfz-Unfalls steht ihnen unser telefonisches SchadensService unter der Nummer +43 (0)50 350 355 rund um die Uhr gerne zur Verfügung. Hier wird die Schadensschilderung telefonisch entgegengenommen und – sofern eine Kfz-Produktvariante mit inkludiertem Pannenhilfe-Service abgeschlossen wurde – z.B. die Vor-Ort-Pannenhilfe, Abschleppen oder die Bergung des Kfz bis zu einem bestimmten Betrag in die Wege geleitet.

Weiters haben Sie die Möglichkeit den Schadensfall sowohl mit Hilfe des Online Schadensformular auf unserer Website als auch über unser SchadensService-App für iPhones und Android Handys zu melden.