FAQ
Ihre Fragen. Unsere Antworten.

Kontakt

ServiceBot

×

FAQs

Sie haben Fragen zu unserer E-Box? Wir haben die passenden Antworten. Klicken Sie einfach auf den gewünschten Themenbereich und wählen Sie ein Thema aus, zu dem Sie eine Frage haben.

Sie sind in unseren umfassenden FAQs nicht fündig geworden? Dann nehmen Sie mit unserem Service-Team Kontakt auf: +43(0)50 350 350 oder nutzen Sie eine unserer umfangreichen Kontaktmöglichkeiten.


Anmeldung und Login

Dokumente: Umfang, Anzeige, Darstellung, Download, etc. ....

Handysignatur und Bürgerkarte


Was benötige ich, um das Korrespondenzportal nutzen zu können?

Für die Nutzung des Portals brauchen Sie:

  • handschriftliche Unterfertigung der Zustimmungserklärung zur elektronischen Kommunikation
  • andauernde/permanente Verfügbarkeit eines Internet-Zuganges
  • eigene(!) E-Mail-Adresse
  • eigene(!) Mobilnummer

nach oben ↑

Kann dieselbe E-Mail-Adresse und/oder dieselbe Mobilnummer für mehrere Personen verwendet werden?

Grundsätzlich ist aus technischen und Datenschutzgründen für jede/n AnwenderIn eine separate e-box vorgesehen. Dafür sind jeweils eine eigene E-Mail-Adresse und eine eigene Mobilnummer erforderlich.

Ausnahmen gibt es, wenn ein/e e-box-NutzerIn eine/n andere/n e-box-NutzerIn bevollmächtigt, sich in seine/ihre e-box einzuloggen und dort stellvertretend Handlungen zu setzen. Das kann bei Eheleuten, Partnerschaften oder Eltern-Kind-Verhältnissen sinnvoll sein.
Für ein Login in mehrere Postfächer (e-boxen) ist eine "e-box-Login-Vollmacht"  erforderlich.

nach oben ↑

(Wie) kann ich auf ein Postfach eines Familienmitglieds oder meiner Partnerin/meines Partners zugreifen?

Jede Person braucht grundsätzlich ein eigenes Postfach. Allerdings kann man eine andere Person bevollmächtigen, auf das eigene Postfach zuzugreifen und dort Handlungen zu setzen. Für solch ein Login in mehrere Postfächer (e-boxen)  ist eine „e-box Login-Vollmacht" erforderlich. Das kann bei Eheleuten, Partnerschaften oder Eltern-Kind-Verhältnissen sinnvoll sein. Bei der/dem Bevollmächtigten ist dann in der e-box unter „Einstellungen“ der Punkt „Postfach wechseln“ sichtbar. Dort kann ausgewählt werden, welches Postfach geöffnet werden soll.

nach oben ↑

Ist eine Anmeldung mit einem Passwort möglich?

Nein - eine Anmeldung erfolgt mittels E-Mail-Adresse und SMS-TAN.
Der Vorteil der SMS-TAN-Anmeldung liegt darin, dass kein Passwort gemerkt werden muss.

Alternativ ist eine Anmeldung mit der Handysignatur oder Bürgerkarte möglich.

nach oben ↑

Kann der mir per SMS zugesandte Anmeldecode mehrmals verwendet werden und wie lange ist dieser gültig?

Der an Ihre mobile Rufnummer zugesandte Anmeldecode ist für 5 Minuten gültig. Ein Anmeldecode kann nur ein einziges Mal verwendet werden und verliert automatisch seine Gültigkeit für weitere Anmeldungen. Bei jeder neuen Anmeldung (auch bei Fehleingaben) muss ein weiterer Anmeldecode angefordert werden.

nach oben ↑

Ich habe meine Mobilfunknummer und/oder meine E-Mail-Adresse gewechselt. Was muss ich tun?

Falls Sie für das e-box-Login eine andere E-Mail-Adresse und/oder Mobilfunknummer (für SMS-TAN) benutzen möchten, geben Sie uns diese Änderung bitte unverzüglich bekannt.

Senden Sie bitte das ausgefüllte Änderungsformular an die Serviceline unter kundenservice@wienerstaedtische.at. Die Serviceline wird die Änderungen gerne und umgehend durchführen.

Nachdem die Änderung durchgeführt worden ist, erhalten Sie einen neuen "Willkommensbrief" in Ihre e-Box sowie eine Benachrichtigung per E-Mail. Dies ist für Sie das 'Signal', dass eine Anmeldung mit den geänderten Daten nun möglich ist.

nach oben ↑

Welche Systemvoraussetzungen benötige ich zur Nutzung der e-box?

Neben der für die Aktivierung und Nutzung erforderlichen eigenen E-Mail-Adresse und Mobilnummer mit SMS-Funktion als auch einem Internetzugang sind folgende Softwarekomponenten bzw. Softwareeinstellungen erforderlich:

  • ein gängiger Internet-Browser
  • PopUp-Blocker des Internet-Browsers sollte für die e-box.wienerstaedtische.at deaktiviert werden; sprich PopUps sollten für die e-box zulässig sein.
    Siehe auch unter 'Beim Anzeigen bzw. Download erscheint ein Hinweis bezüglich eines „PopUp-Blocker“ – was ist das und wie vermeide ich diese Anzeige?'
  • JAVA-Script des Internet-Browsers sollte aktiviert sein

nach oben ↑

Ich bin für die e-box angemeldet, warum bekomme ich dennoch Dokumente per Post zugesandt?

Wegen rechtlichen oder technischen Gründen müssen manche Dokumente per Post zugestellt werden.

Aufgrund von gesetzlichen Bestimmungen müssen z.B. Lebensversicherungspolizzen per Post zugestellt werden - Sie erhalten aber eine elektronische Kopie in Ihre e-box, diese ist jedoch mit dem Wasserzeichen "KEIN ORIGINAL" entwertet.

Ein technischer Grund für eine postalische Zusendung ist z.B. die "Grüne Karte", die nur auf grünem Papier gültig ist. Dies gilt ebenso für den Zahlschein, der nur auf dementsprechenden Vordruck für einen Zahlungstransfer verwendet werden kann.

Auch werden diverse persönliche Schreiben an Sie nur postalisch zugestellt (ohne einer Einlieferung in Ihre e-box).

Der "elektronischen Vollständigkeit" werden Ihnen diese Dokumente neben der postalischen Zustellung auch elektronisch "entwertet" zu Verfügung gestellt.

nach oben ↑

Warum ist bei einigen Dokumenten "KEIN ORIGINAL" quer über das Blatt aufgedruckt?

Hier handelt es sich um entwertete Dokumente und nicht um "Originale".
Aufgrund von rechtlichen oder technischen Gründen werden einige Dokumente mit einem Wasserzeichen "KEIN ORIGINAL" versehen, da diese elektronischen Dokumente nicht als "Original" verwendet werden können/dürfen.

Z.B. ...

  • ... ist die "Grüne Karte" nur auf grünem Papier gültig
  • ... ist eine Lebensversicherungspolizze aufgrund von rechtlichen Vorschriften nur als postalische Zustellung gültig
  • ... ist der Zahlschein nur auf dementsprechenden Vordruck/Papier zu verwenden

Zum Zweck der Dokumentation bzw. der "elektronsichen Vollständigkeit" halber werden Ihnen dies Dokumente entwertet in Ihre e-box bereitgestellt.

nach oben ↑

Wie erfahre ich, dass ein neues Dokument an meine e-box zugestellt wurde?

Sie werden bei jedem neuen Dokument per E-Mail darüber verständigt.
Daher kann es auch vorkommen, wenn Ihnen zeitgleich mehrere Dokumente eingeliefert werden, dass Sie dementsprechend gleich viele Benachrichtigungen bekommen.

Mit der Verfügbarkeit eines neuen Dokuments in Ihrer e-box erfolgt eine Verständigung per E-Mail - damit gilt das Dokument rechtlich als zugegangen.

nach oben ↑

Was ist, wenn ich die e-box nicht verwende bzw. wenn ich die Nachricht neuer eingelieferter Dokumente ignoriere?

Ihre Anmeldung (Login) in Ihre persönliche e-box wird bei der Wiener Städtischen Versicherung vermerkt.
Erfolgt 14 Tage seit der letzten Zustellung eines Dokumentes keine Anmeldung, werden Sie auf "ungelesene" Dokumente mit einer gesonderten E-Mail hingewiesen.
Erfolgt nach weiteren sieben Tagen kein Login, bekommen Sie eine weitere E-Mail und zusätzlich eine SMS übersendet. Eine zusätzliche SMS wird deshalb eingesetzt, falls etwaige technische Probleme mit Ihrem E-Mail-Postfach den Erhalt von E-Mails unmöglich macht und Sie diese Nachricht nicht erreicht.

nach oben ↑

Beim Download erscheint ein Hinweis bezüglich eines „PopUp-Blocker“ – was ist das und wie vermeide ich diese Anzeige?

Ein PopUp-Blocker ist eine Funktion oder ein Programm, welches das unerwünschte Öffnen von zusätzlichen Browser-Fenstern, den so genannten PopUps, unterbindet - diese Funktion ist in vielen modernen Webbrowsern  enthalten.

Achtung: Oft ist für den/die AnwenderIn der diesbezügliche Browserhinweis in der Hinweisleiste nicht gut ersichtlich. 

Was ist zu tun?

Bei Klick auf die Hinweisleiste werden mögliche Aktionen zur Konfiguration des PopUp-Blockers zur Verfügung gestellt; wie "einmal erlauben", "immer erlauben", etc.
Eine dieser Optionen bestätigen Sie bitte, wobe es sich empfiehlt die Option "immer zulassen" zu wählen - damit ist der PopUp-Blocker auch für die weitere Anzeige von Dokumenten in der e-box deaktiviert.

Die Einstellungen des PopUp-Blockers kann nachträglich kontrolliert bzw. geändert werden.

Detaillierte Angaben zur Handhabung des PopUp-Blockers entnehmen Sie bitte aus der Benutzeranleitung Ihres Browsers.

nach oben ↑

Beim Öffnen von downgeloadeten Dokumenten wird eine Meldung "Es gibt bei mindestens einer Unterschrift Probleme." angezeigt. Was bedeutet dies?

Bei der angezeigten Meldung handelt es sich um keinen Fehler oder um eine Funktionsstörung, sondern weist lediglich auf ein vorhandenes Sicherheitszertifikat bzw. PDF-Signatur hin, welches von unserem Unternehmen mit hinterlegt wird und nicht adhoc überprüft werden kann. Diese Anzeige kann aber vermieden werden, indem man einmalig dem Sicherheitszertifikat bzw. der PDF-Signatur vertraut.

Im Falle des Adobe-Reader öffnen Sie dazu ein beliebiges Dokument mit einem Sicherheitszertifikat (wie z.B.: den "Willkommensbrief"), öffnen und aktivieren Sie das "Unterschriftsfenster" (siehe Button), erweitern Sie die Darstellung solange, indem sie auf die "[+]"-Symbole klicken, bis die Zeile mit "Zertifikatdetails..." sichtbar wird.

Im folgenden Fenster werden die Details des Sicherheitszertifikates angezeigt.

Um nun die Vertrauenswürdigkeit zu bestätigen, aktivieren sie im rechten Teil des Fensters den Reiter "Vertrauenswürdigkeit" und betätigen Sie den Button "Den vertrauenswürdigen Identitäten hinzufügen...".

Alle darauffolgenden wie auch im Anschluss das aktuelle Fenster bestätigen Sie bitte mit "OK" und schließen Sie alle geöffneten Dokumente.

In weiterer Folge werden nun alle weiteren geöffneten Dokumente mit einem hinterlegten Sicherheitszertifikat mit dem Hinweis "Unterschrieben Unterschriften und alle Unterschriften sind gültig." versehen.

nach oben ↑

Was ist die PDF-Signatur?

Bis auf wenige Ausnahmen (wie Vertragsbeilagen, Klauseln, etc.) werden alle in der e-box von uns zu Verfügung gestellten Dokumente (PDF-Dateien) mit einem Sicherheitszertifikat oder "PDF-Signatur" versehen.
Das Sicherheitszertifikat hat den Zweck, die Echtheit des Dokumentes zu dokumentieren. Die Prüfung der Echtheit kann von einer unabhängigen Stelle wie z.B.: bei A-Trust oder Rundfunk & Telekom Regulierungs-GMBH (RTR) Online durchgeführt werden.

nach oben ↑

Kann ich mich von der e-box wieder abmelden und meine Versicherungsdokumente zukünftig wieder postalisch erhalten?

Ja, Sie können die Vereinbarung der elektronischen Kommunikation, die der Nutzung der e-box zugrunde liegt, jederzeit widerrufen.

nach oben ↑

Warum sehe ich nicht alle meine Polizzen in meiner e-box?

Die e-box hat ausschließlich die Aufgabe, die postalische Zustellung zu ersetzen. Wie bisher auch, wird erst bei einer Vertragsänderung eine Polizze erstellt; anstelle diese per Post zuzustellen, wird Ihnen diese nun elektronisch zu Verfügung gestellt (sofern es rechtlich und technisch möglich ist - siehe auch unter Dokumente).
Damit sind mit der Aktivierung Ihrer e-box nicht automatisch gleich alle Polizzendokumente einsehbar, diese werden Zug um Zug eingeliefert.

nach oben ↑

Wie kann ich bestimmte Korrespondenzen wieder finden?

In Ihrem Portal haben Sie die Möglichkeit, im Suchfeld mit bestimmten Stichwörtern, z.B. „Polizze“, „Lebensversicherung“ nach Ihren Sendungen zu suchen. Bei der erweiterten Suche können Sie die Suche auch noch auf Polizzennummer, Kommentar, etc. einschränken.


Jede Korrespondenz kann mit eigenen und individuellen Kommentaren versehen werden. Dazu steht Ihnen in der Korrespondenzübersicht das Symbol „Kommentar“ zu Verfügung, bei dem Sie direkt jede Korrespondenz mit einer persönlichen Kurzbezeichnung, Hinweis oder Anmerkung versehen können. Diese vergebenen Begriffe können für die Suche von bestimmten Korrespondenzen wieder verwendet werden.


Außerdem können Sie in Ihrem Postfach auch nach verschiedenen Kriterien filtern, wie z.B. gelesen/ungelesen, Dokumente für Unterschrift/Zahlung oder nach der jeweiligen Sparte.

nach oben ↑

Was ist die Bürgerkarte bzw. was ist die Handysignatur? Wer ist A-Trust?

Die Bürgerkarte ist eine Kombination aus amtlichem Ausweis-Dokument (meist der e-card oder dem Mobiltelefon als sogenannte Handysignatur) und einem digitalen Zertifikat im elektronischen Verwaltungsverfahren. Sie findet im österreichischen E-Government als Äquivalent zur eigenhändigen Unterschrift Verwendung. Die Firma A-Trust betreut die Bürgerkarte technisch und stellt die digitalen Zertifikate zur Verfügung.

Mit der Handysignatur können qualifizierte Zertifikate mit einem einfachen Mobiltelefon genutzt werden.

A-Trust ist ein österreichisches Unternehmen und befindet sich im Eigentum heimischer Kammern und Banken. Die Gründung erfolgte am 17. Februar 2000. A-Trust ist unter anderem Anbieter von qualifizierten Zertifikaten, die den EU-Richtlinien entsprechen. Diese Zertifikate bilden die Basis der elektronischen Signatur nach österreichischem Signaturgesetz. Die Produkte der A-Trust werden primär in den Bereichen E-Business und E-Government eingesetzt.

nach oben ↑

Wie kann ich die Handysignatur oder die Bürgerkarte für die e-box verwenden?

Voraussetzung ist, dass Ihr Mobiltelefon für die Handysignatur bzw. Ihre Karte (wie z.B. die e-card) für die Bürgerkartenfunktion aktiviert ist - Bürgerkartenumgebung (BKU).

Um eine Handysignatur oder Bürgerkarte für die "e-box" verwenden zu können, muss diese zuerst „gebunden werden“.

Um eine Bindung durchzuführen, ist ein herkömmlicher e-Box-Einstieg/Login mittels E-Mail-Adresse und SMS-Tan erforderlich. Die Bindung für Ihre Mobiltelefon/Handysignatur bzw. Karte/Bürgerkarte erfolgt dann unter dem Reiter „Einstellungen“ - „Persönliche Daten“. Nach einer erfolgreichen Bindung sollte eine bPK (bereichsspezifische Personenkennzeichnung) nach erneutem Login ersichtlich sein.

Damit ist die Bindung der Handysignatur oder Bürgerkarte abgeschlossen und kann für das Login der e-box alternativ zu E-Mail/SMS-TAN herangezogen werden.

nach oben ↑

Was bedeutet BKU?

Bei der Bürgerkartenumgebung (BKU) handelt es sich um eine Software, die für die Verwendung von österreichischen Signaturkarten benötigt wird.

nach oben ↑