Pressemeldungen
der Wiener Städtischen Versicherung AG

Kontakt

ServiceBot

WhatsApp Beratung

Wir freuen uns, dass Sie uns über WhatsApp kontaktieren wollen.
Gerne beantwortet unser Serviceteam alle Ihre Fragen!

Wir empfehlen Ihnen, persönliche Informationen wie Adresse, Polizzennummer oder Ihre Bankverbindung NICHT via WhatsApp zu übermitteln.
Bitte beachten Sie dazu unsere Datenschutzbestimmungen.

WhatsApp-Nummer: +43 (0)677 616 90526 / Kontakt als vCard speichern

×

Pressemeldungen
der Wiener Städtischen Versicherung AG

13.12.2018Unternehmen

Österreichs „PflegerInnen mit Herz“ 2018 sind gekürt

Ein Abend ganz im Zeichen der Pflege: Sozialministerin Hartinger-Klein, Wirtschaftsministerin Schramböck, WKÖ-Präsident Mahrer, AK-Präsidentin Anderl, Erste Bank Vorstand Schaufler, Wiener Städtische Versicherungsverein-Vorstandsdirektorin Kanta und Wiener Städtische-Vorstandsdirektorin Wendler ehrten gestern die „PflegerInnen mit Herz“ 2018 in der „Grand Hall“ am Erste Campus.

Noch nie hat der von der Wiener Städtischen initiierte Verein „PflegerIn mit Herz“ so viele Nominierungen wie heuer erhalten: Knapp 3.900 wertschätzende Danksagungen sind eingelangt. Die 27 Gewinner 2018 – je drei pro Bundesland – wurden gestern Abend öffentlich vorgestellt und in feierlichem Rahmen ausgezeichnet. „Die Siegerinnen und Sieger stehen stellvertretend für die hunderttausenden Menschen in ganz Österreich, die tagtäglich Herausragendes im Pflegebereich leisten. Ihnen allen gebührt höchster Respekt, Anerkennung und größter Dank“, betont die Vorstandsdirektorin des Wiener Städtischen Versicherungsvereins Helene Kanta

Vom Zukunfts- zum Akutthema Pflege

Das Thema Pflege dominiert die politische und gesellschaftliche Agenda. Das Sozial- sowie das Wirtschaftsministerium sind seit Beginn an starke Partner der Initiative „PflegerIn mit Herz“, die seit 2012 jedes Jahr herausragende Persönlichkeiten im Pflegebereich auszeichnet. Rund 1,4 Millionen Menschen in Österreich sind unmittelbar vom Thema Pflege betroffen. Nach wie vor wird der größte Teil der Pflegebedürftigen von pflegenden Angehörigen – oftmals selbst schon in einem fortgeschrittenen Alter – betreut. Mit der Kategorie „pflegende Angehörige“ holt „PflegerIn mit Herz“ all jene vor den Vorhang, die sich im persönlichen Umfeld um Hilfsbedürftige kümmern. „Pflegende Angehörige leisten Unvorstellbares. Viele stellen die Betreuung eines Familienmitgliedes in den Mittelpunkt ihres Lebens. Diesen Menschen wollen wir unter die Arme greifen und ‚PflegerIn mit Herz‘ gibt uns die Möglichkeit, herzlich ‚Danke‘ zu sagen“, erklärt Beate Hartinger-Klein, Bundesministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz.

Auch auf Grund der demographischen Entwicklungen zählt das Thema Pflege, ebenso wie die Finanzierung dieser, zu den größten Herausforderungen der Zukunft. Der stetig steigende Bedarf an qualifiziertem Pflegepersonal und insbesondere die Ausbildung von jungen Menschen im Pflegesektor, bewegt auch Margarete Schramböck, Bundesministerin für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort, zur Unterstützung von „PflegerIn mit Herz“: „Wir setzen uns für attraktive Möglichkeiten für junge Menschen ein, die im Pflegebereich beruflich Fuß fassen möchten. Durch ‚PflegerIn mit Herz‘ schaffen wir ein öffentliches Bewusstsein für die großartigen Leistungen der Pflegerinnen und Pfleger und heben auch ihren Einsatz für unsere Gesellschaft hervor.“

Pflege in den eigenen vier Wänden

Die Wirtschaftskammern Österreichs und die Arbeiterkammer unterstützen seit 2014 „PflegerIn mit Herz“ – und das aus gutem Grund. Viele Pflegebedürftige präferieren die 24-Stunden-Betreuung und damit die Pflege zu Hause in der gewohnten Umgebung. Die selbstständigen Personenbetreuer werden in der Kategorie „24-Stunden-Betreuung“ prämiert. „Die rund 60.000 selbstständigen Personenbetreuerinnen und Personenbetreuer in ganz Österreich sind eine wichtige Stütze in unserem Pflegesystem“, zeigt sich Harald Mahrer, Präsident der Wirtschaftskammern Österreichs, überzeugt und betont: „Wir freuen uns, gemeinsam mit ‚PflegerIn mit Herz‘ die oft herausfordernde aber immer professionelle Arbeit der Pflegebetreuerinnen und Pflegebetreuer mit dieser Auszeichnung zu würdigen.“

Der Pflegeberuf ist in jeglicher Hinsicht fordernd – auf fachlicher sowie persönlicher Ebene. Die Arbeiterkammer setzt sich für die tausenden Arbeiternehmerinnen und Arbeiternehmer im Pflegewesen ein, die in der Kategorie „Pflege- und Betreuungsberufe“ hervorgehoben werden. „Die Basis für Qualität in der Betreuung und Pflege in Österreich ist eine nachhaltige Sicherung von Pflegepersonal sowie gute und faire Arbeitsbedingungen im Gesundheitswesen. Darauf wollen wir mit unserer Unterstützung von ‚PflegerIn mit Herz‘ aufmerksam machen“, erklärt Renate Anderl, Präsidentin der Arbeiterkammer Wien. 

Pflege braucht Wertschätzung 

2018 fand die Ehrung der „PflegerInnen mit Herz“ zum zweiten Mal in Folge in der glamourösen „Grand Hall“ am Erste Campus statt. Für „Hausherr“ Thomas Schaufler, Vorstand der Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG, eine besondere Freude. „Pflege kann jede und jeden von uns, direkt oder indirekt, von heute auf morgen betreffen. Es braucht öffentlichkeitswirksame Kampagnen wie ‚PflegerIn mit Herz‘, die zur Enttabuisierung und zum breiten emotionalen Diskurs über das Thema Pflege beitragen. Wir sind ein stolzer Partner der Kampagne!“

Die Initiative „PflegerIn mit Herz“ wurde 2012 vom Wiener Städtischen Versicherungsverein gemeinsam mit der Wiener Städtischen Versicherung ins Leben gerufen. „Wir sehen es als gesellschaftliche Aufgabe, das Thema Pflege in den Fokus der öffentlichen Aufmerksamkeit zu rücken“, so Doris Wendler, Vorstandsdirektorin der Wiener Städtischen Versicherung und erklärt: „Die Pflege in Österreich hat so viele Gesichter. Ihnen allen will ‚PflegerIn mit Herz‘ eine Stimme geben. Denn Pflege geht uns alle an – ist aber keine Selbstverständlichkeit!“

Eckdaten zur Initiative

Aus allen Nominierungen wählte die Jury (darunter unter anderem Vertreter der führenden NGOs im Pflegebereich in Österreich – Caritas, Diakonie, Rotes Kreuz, Volkshilfe und Hilfswerk) die 27 Sieger 2018 aus. Die Gewinner – je drei pro Bundesland – wurden in den Kategorien „pflegende Angehörige“, „24-Stunden-Betreuung“ und „Pflege- und Betreuungsberufe“ ausgezeichnet und mit einem Scheck in der Höhe von 3.000 Euro (zur Verfügung gestellt vom Wiener Städtischen Versicherungsverein und den Wirtschaftskammern Österreichs) gewürdigt.

 „PflegerIn mit Herz“ ist eine Initiative des Wiener Städtischen Versicherungsvereins und der Wiener Städtischen Versicherung und wird vom Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz, vom Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort, von den Wirtschaftskammern Österreichs, von der Arbeiterkammer Wien und von der Erste Bank der österreichischen Sparkassen unterstützt. 

 

Pressefoto I: 
Die Unterstützer und Partner der Initiative „PflegerIn mit Herz“, v.l. Andreas Herz (WKÖ-Fachverbandsobmann), WKÖ-Präsident Harald Mahrer, Beate Hartinger-Klein (Bundesministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz), Helene Kanta (Vorstandsdirektorin des Wiener Städtischen Versicherungsvereins), Margarete Schramböck (Bundesministerin für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort), AK-Präsidentin Renate Anderl, Thomas Schaufler (Vorstand der Erste Bank) und Wiener Städtische Vorstandsdirektorin Doris Wendler. 

Pressefoto II:
Am Bild die „PflegerInnen mit Herz“ 2018 mit den Unterstützern und Partnern der Initiative im Rahmen der feierlichen Ehrung in der „Grand Hall“ am Erste Campus. 

© Verein PflegerIn mit Herz/Richard Tanzer